Dein "WARUM" - spüre, wovon andere (nur?) sprechen
05. März 2021
Hast du deine "wahre Bestimmung", dein "WARUM" schon gefunden? Oder wunderst du dich im stillen Kämmerlein, wovon da eigentlich zur Zeit alle reden und wo man diese Bestimmung überhaupt suchen soll? In letzter Zeit klopfen immer häufiger Klienten an meine Tür, in denen sich eine dunkle Leere breit gemacht hat. Überall lesen sie und hören sie nun, dass sie ihrer wahren Bestimmung nachgehen und ihr "WHY" kennen müssten, dann sei wieder alles gut und ein Leben im...

Über Bedürfnisse und Vorurteile
24. Februar 2021
Es geschah in den Weihnachtsferien Mitte der 80er Jahre. Wir besuchten Freunde im verschneiten Mühlviertel. Dort trudelte kurze Zeit später auch deren Nachbarsfamilie ein. Der bärtige Mann war Psychiater, die dazugehörige Frau hielt die Stellung im gemeinsamen Haus. Eines ihrer 6 Kinder hatte an jenem Tag offensichtlich das Bedürfnis, im 3/4 Takt mit seinem kleinen Fuß gegen das Nachbars-Schienbein zu treten, während es ihm gleichzeitig den Staubzucker der Weihnachtsbäckerei...

Hängt das Lebensglück am seidenen Faden?
01. Februar 2021
Leichtes Herumwetzen am Stuhl, schnaufen, der Versuch, die passenden Worte zu finden. „Naja…. ich weiß nicht, wie ich das ausdrücken soll. Es fällt mir nichts besseres ein als: ‚Ich möchte nicht, dass irgendjemand machen kann, dass ich mich so fühle, wie früher.‘“

Liebe Anna! · 15. Oktober 2019
Gestern hab ich mich nach langer Zeit wieder mal mit Ruth getroffen. Und ob du’s glaubst oder nicht, sie ist immer noch die Assistentin vom Heller. Und rate mal, worüber wir den halben Abend lang gesprochen haben. Genau. Über den Mann, mit dem sie Montag bis Freitag bei Tageslicht ihre Lebenszeit teilt.

Liebe Anna! · 15. Oktober 2019
Am Samstag hab ich drei total nette Frauen etwas besser kennengelernt. Ich sag dir, das hätte dir auch Spaß gemacht, dabei zu sein. Vielleicht schaffst du’s ja beim nächsten Mal, dass du mitkommst! Natürlich wussten wir voneinander, was wir beruflich machen. Die eine ist Bowspringlehrerin - du weißt schon, das ist die neue Art des Yoga, die andere ist Sängerin und Gesangslehrerin, dann gibt’s noch die süße Fotografin und natürlich mich.

Liebe Anna! · 15. Oktober 2019
Du hast mir ja neulich erzählt, dass du dich vor so manch wichtigem Telefonat wie ein kleines Mäuschen fühlst, Herzklopfen und kalte Hände bekommst, bevor du auf die Tasten drückst. Wer dich kennt, würde die Welt zwar jetzt nicht verstehen, aber bitte. Dein Zustand gehört dir. Zumindest, solange du das möchtest :)

Liebe Anna! · 20. März 2019
Liebe Anna! Du kennst ja meine Vorliebe für diese kurzen, süßen Tiervideos. Mit dieser bin ich, wie du weißt, in bester Gesellschaft ;). Die Ruhe, die Fröhlichkeit, die Hingabe, die vom Bildschirm direkt in mein Herz fliessen, aktivieren in mir Weichheit, Fröhlichkeit und stimmen mich friedlich. Oder der Blick in das kleine Gesicht eines schlafenden Babys. Da geht's mir ähnlich. Ich hab mir die Frage gestellt, was es ist, das Tiere und Babies mit uns Erwachsenen machen?

Liebe Anna! · 09. Januar 2019
Mir gefällt deine neue Geschäftsidee wirklich gut! Als du mir am Dienstag davon erzählt hast, konnte ich dem Funkeln in deinen Augen kaum widerstehen! Und ja, natürlich gibt es schon ähnliche Geschäftsmodelle. Und ja, wenn du es doch bleiben läßt, dann wird die Welt nicht wissen, was ihr entgeht. Und ja, es ist natürlich nicht gewiss, wie das alles seinen Lauf nehmen wird. Aber eines ist gewiss: Wenn du jetzt dem Teufelchen auf deiner Schulter, dem Mister Zweifel, noch länger zuhörst, dann wird

Liebe Anna! · 05. Januar 2019
Liebe Anna! Ich weiß, dein Abgabetermin für die Diplomarbeit rückt immer näher und du leidest wieder unter deinem üblichen Perfektionsanspruch, der dich letztendlich wie gelähmt deine Tage verstreichen lässt. Bist du schon an deinem berühmten Punkt angelangt, an dem du lieber Strumpfhosen bügelst als dich mit dem zu beschäftigen, was dich wirklich weiterbringen würde? Schätzchen, darf ich dich dezent an die Macht der kleinen Schritte erinnern? Wie zum Beispiel: Literatur sammeln,...

Liebe Anna! · 04. Oktober 2018
Aus gegebenem Anlass - und weil ich weiß, dass diese Frage auch dich quält und das Beste in uns oft unterdrückt, möchte ich dir meine Geschichte vom Seerosenteich erzählen. Gestern Mittag sitze ich auf dem warmen großen Stein am Seerosenteich, lasse mir die goldene Herbstsonne ins Gesicht scheinen und genieße die Zeit mit mir. Du weißt ja, wie sehr ich die Stille liebe - und ab dem frühen Nachmittag geht der Trubel bei mir zu Hause täglich los.

Mehr anzeigen