Kein Selbstwert ohne Selbstliebe

Marias Vater, ein erfolgreicher Rechtsanwalt, verstarb kurz nach Marias 18. Geburtstag . Trotz des schmerzlichen Verlustes hatten Maria und ihre Geschwister das Glück, einem Studium nachgehen zu können, da ihr Vater zu Lebzeiten ausreichend Geld zur Seite gelegt hatte. Ihre Mutter wurde nach dem Schicksalsschlag depressiv und konnte keine Unterstützung mehr für ihre Kinder sein.

 

Heute, 23 Jahre später, ist Maria  als Juristin in einem staatlichen Betrieb angestellt, sie ist mit Leib und Seele Mama von zwei kleinen Kindern und lebt in einer erfüllten Partnerschaft. Freie Zeit mit ihrer Familie in der Natur zu verbringen gehört für sie zu den beglückendsten Momenten.

Viele ihrer ehemaligen StudienkollegInnen haben in den letzten Jahren eine eigene Kanzlei eröffnet bzw. sind PartnerInnen in renommierten Kanzleien geworden. 

 

Nun wäre Maria eigentlich ein glücklicher Mensch, wäre da nicht permanent diese piepsige Stimme in ihrem Kopf: "Na, warst du zu schwach, um dir eine eigene Kanzlei aufzubauen? Typisch du, hast den einfachen Weg genommen und bist jetzt Beamtin."

Maria weiß allerdings ganz genau, dass das Familienleben, das sie so liebt, im Falle der Selbständigkeit nicht auf diese Weise möglich wäre. Auch kennt sie ihre Prioritäten ganz genau: nämlich soviel Zeit wie möglich mit ihrer Familie zusammen zu sein. Trotzdem hört diese Stimme nicht auf, sie zu nerven und sie daran zu erinnern, dass andere die steilere Karriereleiter genommen haben.

 

„Wenn ich Partnerin wäre oder eine eigene Kanzlei hätte, dann hätte ich bestimmt einen besseren Selbstwert,“ lautet Marias Schlussfolgerung.

Ich schlage ihr vor, in die Rolle einer erfolgreichen Anwältin mit eigener Kanzlei zu schlüpfen und mir zu beschreiben, wie sie sich damit fühlt.

„Komisch, …. das wäre dann ja gar nicht ich… das ist nicht das Gefühl, das ich mir damit erhofft hätte…..“ Ich bitte  sie, mir eine Situation zu beschreiben, in der sie ihre innere Energie genießt. Wie auf Knopfdruck erzählt sie in leuchtenden Farben und mit noch leuchtenderen Augen und einer auf die Sekunde präsenten Körperhaltung: „Wenn ich mit meiner Familie am Reiterhof bin. Wenn wir alle zusammen sind und Zeit mit den Pferden verbringen. Wenn ich mich in das, was ich tue, vertiefen kann, dann hab ich auch diese Ausstrahlung, das weiß ich….“, und ihre Augen erhellen den ganzen Raum.

 

„Diese Ausstrahlung“ - damit meint sie ihre Eigenschwingung, die sich in diesem Moment über ihren Körper hinaus ausdehnt. „Ist das das Gefühl, das du empfinden möchtest, während du an deinem niedrigen Selbstwert leidest?“ frage ich sie. „Ja. Ganz genau DAS ist es.“ Maria hat klar erkannt, dass sie sich einem vermeintlich angeseheneren Beruf eine angenehmere Energie in ihrem Körper versprochen hat und verwechselte das kurzerhand mit ihrem fehlenden Selbstwert. 

 

In unserem Sprachgebrauch wird das Wort „Wert“ unbewusst sehr schnell in Zusammenhang mit mit dem Akt der Bewertung gebracht. Bewertung spielt sich immer auf unserem Egokreis ab und ist von äußeren Bedingungen, anderen Menschen und der Stimme in unseren Köpfen abhängig. 

 

Für das Empfinden der ursprünglichen Energie erweisen Bewertungen einen Bärendienst. Du kannst dich entweder mit Bewertungen beschäftigen oder das kostbare Gefühl des Ausdehnens deiner Eigenschwingung spüren. Dieses Gefühl ist immer da, es braucht nur deine Wahrnehmung und deine Aufmerksamkeit. Sei es dir also selbst wert, alles dafür zu tun, um deine ursprüngliche, gesunde Energie zu spüren und ziehe deine Aufmerksamkeit von den klassischen Bewertungen und gängigen Meinungen von außen ab.

  

Schlau ist, wer seinen Selbstwert nicht von anderen bestimmen lässt. Frage dich stattdessen, welche Energie du ganz ehrlich langfristig in dir spüren möchtest und richte dich danach aus. Deine Ausstrahlung wird alleine dadurch sehr anziehend sein.

 

Selbstwert ist also nichts, das du per se durch das Erreichen allgemein angesehener Ziele und Positionen bekommen kannst oder wenn du dich an den Werten anderer orientierst. Selbstwert kannst du empfinden, wenn du spürst, was deine ureigenste Energie in Schwingung versetzt.

 

Wenn du diese Schwingung als Referenzpunkt für deine kleinen und großen Lebensentscheidungen nimmst, geschieht es wie von selbst, das sich das Gefühl des Selbstwertes einstellt. Sei es DIR SELBST WERT, dein Leben deinem Wesen entsprechend zu verbringen. Du musst dich nicht verbiegen und jemand anderen darstellen, als du bist. Du lebst auf deine Art und Weise und gehst ganz einfach in deine Richtung. Ist das nicht enorm entspannend? Es ist der höchste Ausdruck deiner Liebe zu dir selbst. 

Anspannung ist, wer du glaubst, sein zu müssen. entspannung ist, wer du bist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0