Dein "WARUM" - spüre, wovon andere (nur?) sprechen

Hast du deine "wahre Bestimmung", dein "WARUM" schon gefunden? 

Oder wunderst du dich im stillen Kämmerlein, wovon da eigentlich zur Zeit alle reden und wo man diese Bestimmung überhaupt suchen soll?

 

In letzter Zeit klopfen immer häufiger Klienten an meine Tür, in denen sich eine dunkle Leere breit gemacht hat. Überall lesen sie und hören sie nun, dass sie ihrer wahren Bestimmung nachgehen und ihr "WHY" kennen müssten, dann sei wieder alles gut und ein Leben im "Friede-Freude-Eierkuchen-Modus" würde sich dann schon einstellen. 

 

Nun grübeln sie also, meine Klienten, und suchen und machen sich Gedanken, aber ihr "WARUM" ist anscheinend das einzige, das  bockig ist und sich nicht zeigen will. Auf meine Frage, woran sie es denn erkennen würden, folgt meistens ein Weilchen Stille und dann eventuell ein: „Naja, ich würde es halt dann einfach wissen!“ 

 

Ich bin eine fürsorgliche Nachfragerin und möchte wissen: „WO in deinem Körper würdest du es denn wissen?“ „Naja, im Kopf halt!“. Ich glaube, dass sich manche auf die Lippen beißen, um sich das "Was glaubst denn sonst?!?!!" zu verkneifen. Ich hab halt sehr höfliche Klienten.

 

Aber, Spaß beiseite: genau da haben wir das Schlamassel. Denn der Indikator dafür, seinem Warum - und damit der Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens - immer näher zu kommen, ist einzig und allein der Körperraum (nämlich auch alles unterhalb der Stirn!).

 

Indem du deine Sinne wie Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten aktiv - sozusagen als Werkzeuge - einsetzt, eröffnest du den Zugang zu deiner Intuition. Und mit ihr kannst du über deine Bestimmung fachsimpeln, wie mit niemandem sonst.

 

Deine Intuition ist im Wahrnehmen und nicht im Denken verankert, das heißt, es ist klüger, deine Wahrnehmung über deine Sinne zu schulen, anstatt über den Sinn des Lebens nachzudenken. Deinen Sinn kannst du nur durch deine Körperresonanz entdecken - er versteckt sich nicht hinter der nächsten Ecke und ist nichts, was sich außerhalb von dir befindet. 

 

Mit anderen Worten: Ein sinnliches und Sinn erfülltes Leben erkennst du daran, dass sich deine  Eigenschwingung ausdehnen kann. Dafür ist dein Körper dein bestes Führungsinstrument

 

Mach dich mit ihm vertraut und du wirst spüren, wovon alle (nur?) sprechen. 

zwischen wissen und spüren liegt ein ganzes universum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0